Nüchtern Laufen als Diabetiker mit dem Dexcom G6

Eine Trainingseinheit morgens nüchtern zu starten, wird sehr kontrovers diskutiert. Nüchtern laufen wird oft in Verbindung mit Abnehmen gebracht, da der Köper dadurch zwangsläufig auf die Fettverbrennung zurückgreifen muss. Das ist meinem Fall aber nicht das vorrangige Ziel. Ich versuche eher, meinen Körper darauf zu trainieren, möglichst früh mit der Fettverbrennung zu beginnen und so wenig Kohlenhydrate zu benötigen, um eine Leistung abzurufen. Gerade bei längeren Triathlon Wettkämpfen ist es wichtig, dass der Körper lernt, über 6 bis 12 Stunden Energie bereit zu stellen. Das ist für einen Typ1 Diabetiker nicht ganz ungefährlich und funktioniert sicherlich bei jedem anders. Meine Erfahrungen sollten daher bitte nicht ungeprüft übernommen werden! Mein Dexcom G6 leistet mir eine unverzichtbare Hilfe dabei, meinen Blutzucker permanent zu überwachen. Als Diabetiker Typ 1 LADA habe ich das Glück, noch über eine Restfunktionalität meiner Bauchspeicheldrüse zu verfügen. Aktuell kann ich sogar nachts auf Basalinsulin verzichten und kann daher bei meinen morgendlichen Läufen völlig frei von Insulin starten. Ich habe in der Vergangenheit immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass sich irgendwo im Fettgewebe noch Restinsulin versteckte, das durch das Laufen aktiviert wurde und ich dann mit stark fallenden Blutzuckerwerten kämpfen musste. Mein Blutzucker steigt in den Morgenstunden auch ohne Kohlendhydrate deutlich an und kann Werte von über 180 mg/dl erreichen. In Zeiten von Corona, als ich von zu Hause aus arbeiten musste, begann mein Tag meist direkt vor dem Rechner, was sich sehr negativ auf meinen Blutzucker auswirkte. Zu diesem Zeitpunkt habe ich mit dem Nüchternlaufen angefangen. Wichtigste Regel dabei für einen Diabetiker Typ1 ist es, auf jeden Fall genügend Kohlenhydrate (Not BE) mit sich führen um so einem zu starken Abfall des Blutzuckers entgegenwirken zu können. Um den Blutzucker ständig zu beobachten, ist ein aktives CGM wie der Dexcom G6 super. Damit habe ich meine Werte beim Laufen immer im Blick. Aktuell kann ich Läufe bis zu 12 km nüchtern laufen ohne Kohlenhydrate zu mir nehmen zu müssen. Es ist jedoch nicht ratsam, direkt mit so langen Läufen zu beginnen. Ich habe mit kurzen Läufen um die 5km angefangen. Diese Nüchternläufe haben bei mir noch einen zweiten wichtigen Effekt. Mein Blutzucker ist für den Rest des Tages sehr stabil und ich muss nicht mit starken Schwankungen kämpfen. Aufgrund dieser positiven Erfahrungen bin ich ein großer Freund von Nüchternläufen. Dies sind aber, wie gesagt, meine persönlichen Erfahrungen und können so sicherlich nicht auf jeden übertragen werden. Am besten testet jeder selbst vorsichtig einmal aus, wie es bei ihm wirkt!

1 comment on Nüchtern Laufen als Diabetiker mit dem Dexcom G6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.