Triathlon abgesagt, Diabetes nicht

Nun geht das Jahr 2020 dem Ende zu und nahezu alle Triathlon Veranstaltungen wurden wegen COVID19 abgesagt. Viel lieber wäre mir gewesen, mein Diabetes hätte mal eine Pause eingelegt. Diabetes Typ 1 ist aber nun mal eine Krankheit, der man nicht entrinnen kann und die ständig Aufmerksamkeit fordert. Das hat aber auch etwas Gutes. So treibt mich mein Diabetes täglich an, mich zu bewegen. Deshalb war es für mich nicht so schwer, die Motivation aufrecht zu erhalten und weiter zu trainieren. In anderen Beiträgen auf meinem Blog habe ich ja schon berichtet, dass sich bei mir insbesondere die morgendlichen Einheiten sehr gut auf meinen Blutzucker auswirken. 

Da ich in diesem Jahr kein wirkliches Ziel hatte, waren meine Einheiten wenig strukturiert und ich trainierte mehr nach Lust und Laune. Dabei muss ich zugeben, dass vor allem die langen Einheiten darunter gelitten haben. Inzwischen vermisse ich die langen Trainingseinheiten und der Wunsch, wieder strukturiert auf einen Wettkampf hin zu trainieren, wird immer größer. Für mich haben Wettkämpfe einfach etwas faszinierendes und ich wünsche sie mir zurück. Triathlon Wettkämpfe sind körperlich sicherlich anstrengend und gerade gegen Ende eines Wettkampfes, wenn die Qual immer größer wird, stellt man sich schon die Frage, warum man sich das antut. Zum Glück sind diese Gedanken schon kurz nach einem Wettkampf wieder verschwunden und ich suche nach neuen Zielen. 

So bin auch jetzt schon auf der Suche nach Wettkämpfen für 2021, auch wenn die Situation rund um COVID19 noch unklar ist. Bereits durchgeführte Wettkämpfe in den letzten beiden Monaten haben jedoch gezeigt, dass sich die Branche darauf einstellen kann. So wird es sicherlich Konzepte geben, die es erlauben werden, wieder Wettkämpfe durchzuführen. Die Wettkämpfe in 2021 werden sicherlich nicht wie früher sein, aber ich bin mir sicher, dass sie wieder angeboten werden. 

Deshalb plane ich, in den nächsten Wochen wieder strukturierter zu trainieren und mich auf die Saison 2021 vorzubereiten. Leider wurden zunächst für den Monat November wieder alle Sportstätten geschlossen und damit auch die Schwimmbäder. Das fehlende Schwimmen bedauere ich sehr. Ich empfinde die Schwimmeinheiten im Vergleich zum Laufen und Radfahren eher entspannend und als eine gute Abwechslung. Auch mein Diabetes findet Schwimmen gut und ich habe beim Schwimmen einen guten Verlauf meines Blutzuckers. Schwimmeinheiten kann ich gut über eine Stunde absolvieren ohne Kohlenhydrate zu mir nehmen zu müssen. Beim Laufen und Radfahren sieht das schon etwas anders aus. Bei längeren Läufen oder Radausfahrten muss ich regelmäßig Kohlenhydrate zu mir nehmen, um nicht zu unterzuckern. 

So schaue ich optimistisch in das Jahr 2021 und freue mich, bald mal wieder über einen Wettkampf und wie sich mein Diabetes dabei verhalten hat, berichten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.