Beginn der Saison 2021 mit einem Lauf

2020 war in vielerlei Hinsicht ein anstrengendes Jahr. Ich empfand es zu Beginn der Pandemie nicht so schlimm, ausnahmsweise mal ein Jahr ohne Wettkampf zu verbringen. Im Oktober kam dann aber doch der Wunsch auf, mich endlich wieder gezielt auf einen Wettkampf vorzubereiten.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich gehofft, dass es bereits im Frühjahr 2021 wieder Wettkämpfe geben wird. Ich starte eine Saison gern mit einem Halbmarathon. Der Halbmarathon Ende März in Venlo kam mir deshalb sehr gelegen. Ich habe den Lauf noch in guter Erinnerung, was meine Entscheidung dort auch 2021 zu laufen, verstärkt hat. Kurz nach der Anmeldung habe ich direkt begonnen, einen Trainingsplan anzulegen. Auf den Halbmarathon im März sollte dann eine Triathlon Mitteldistanz im Mai folgen.
In früheren Jahren habe ich mit dem strukturierten Training erst im Januar begonnen. Dies führte dann dazu, dass die Vorbereitung für meinen Halbmarathon im März zu kurz war und meine Leistung nicht dem entsprochen hat, was ich mir gewünscht hatte. Dies sollte nun 2021 anders werden, indem ich bereits Mitte November mit einem strukturierten Training begonnen habe. Zu Weihnachten stehen so dann schon Läufe über 16 km an und es bleibt genügend Zeit, in 2021 noch mehrere Läufe über 20 und 25 km zu absolvieren.
Meine Trainingsplanung für einen Halbmarathon ist eigentlich sehr simpel. Sie besteht darin, dass ich pro Woche 3 Laufeinheiten einplane. Eine Laufeinheit besteht aus einem langen Lauf, einem mittellangen Lauf und einem Intervalllauf. Den langen Lauf starte ich mit 10 km und steigere diesen in den ersten drei Wochen um jeweils 2 km. In der dritten Woche liegt der lange Lauf so bei 14 km. In der vierten Woche gehe ich zurück auf 12 km und steigere erst auf 14 und dann auf 16 km. Den dritten Zyklus starte ich dann bei 14 und so weiter. Bei den Intervallen starte ich mit 400 m Laufen und 100 m Traben mit 5 bis 7 Wiederholungen. Die Laufintervalle steigere ich dann bis auf 1000m. Den dritten Lauf in der Woche gestalte ich nach Lust und Laune, er beinhaltet oft auch Lauf-ABC Übungen. Mein Trainingsplan unterscheidet sich nicht von dem Plan zu der Zeit vor meiner Erkrankung als Diabetiker Typ1. Die letzten Wochen sind wirklich gut gelaufen und es hat richtig Freude gemacht, auf ein Ziel hin zu trainieren. Es ist mir selbst bei kaltem Wetter recht leicht gefallen, mich zu motivieren meinen Trainingsplan einzuhalten.
Am 7. Dezember kam dann die traurige Nachricht, dass der Venloop Halbmarathon auf den Herbst verlegt wird. Im Herbst brauche ich keinen Halbmarathon mehr, er sollte bei mir ja zur Vorbereitung auf die Triathlon Mitteldistanz dienen. Ich muss gestehen, dass ich wirklich enttäuscht war und ich spürte, wie meine Lust zu trainieren so kurz vor Weihnachten drastisch gesunken ist. Ich versuche, mich aktuell so gut wie möglich weiter zu motivieren und zunächst einmal weiter an meinem Trainingsplan zu orientieren. Ich habe im Moment auf jeden Fall noch weiterhin das Ziel, im Mai eine Triathlon Mitteldistanz zu absolvieren. Schade ist auf jeden Fall, dass ich wahrscheinlich nicht feststellen kann, inwieweit meine Überlegung, bereits im November mit der Vorbereitung zu beginnen, zu besseren Ergebnissen führt. Ich hoffe, noch eine kleinere Laufveranstaltung im März oder Anfang April zu finden, bei der ich meine Leistung testen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.