Was bringt 2022 mir als Diabetiker und Hobby-Triathlet?

Triathlon Jahresplanung 2022

Am Ende eines Jahres steht bei vielen Triathleten die Planung für das nächste Jahr an. So auch bei mir und ich stelle fest, dass sich bei mir bedingt durch die letzten zwei Jahre einiges verändert hat. Es wurden Wettkämpfe abgesagt oder verlegt und eine vernünftige Planung war nicht möglich. So oft wie 2021 habe ich noch nie meine Trainingspläne anpassen und überarbeiten müssen. Daher habe ich mich gefragt, wie sinnvoll es ist, Ende ´21 einen Plan für ´22 aufzustellen. Die Hoffnung stirbt jedoch bekanntlich zuletzt und deshalb versuche ich trotz allem eine erste Grobplanung für 2022 aufzustellen. In diesem Jahr trete ich zum ersten Mal in einer neuen Altersklasse an und bin gespannt, wie es so läuft, wenn man in der AK60 startet. Offen für mich ist noch immer mein Halbmarathon in Venlo aus dem Jahr 2020, der bereits im November 2021 vom März auf den Mai 2022 verlegt wurde. Daher steht jetzt erst einmal ein Halbmarathon in meinem Plan für den Mai. In der ersten Jahreshälfte bis zu den Sommerferien möchte ich auf jeden Fall noch eine Mitteldistanz absolvieren. Nur welche? Nachdem ich über viele Jahre am Ironman 70.3 im Kraichgau teilgenommen habe, bin ich auf der Suche nach einem neuen Wettkampf. Im letzten Jahr war ich für eine Mitteldistanz in Graz, was mir sehr gut gefallen hat und mich ermutigt hat, weitere Rennen auszuprobieren. Meine Erfahrung in den Niederlanden bei der Challenge Almere sind mir noch immer in guter Erinnerung und meine Wahl ist demzufolge auf den Ironman 70.3 in Westfriesland gefallen, der für Ende Juni angesetzt ist. Die Stimmung bei Wettkämpfen in den Niederlanden war bisher immer super, daher ist mir die Wahl leichtgefallen und ich freue mich schon darauf. Einen weiteren kleinen Triathlon wollte ich auf jeden Fall noch mit aufnehmen. Hier werde ich wohl auf einen bereits mehrfach absolvierten Wettkampf zurückgreifen- den Volcano Triathlon auf Lanzarote. Auch ein Wettkampf mit einer tollen Stimmung und einem überschaubaren Teilnehmerfeld, außerdem preislich sehr attraktiv. Dass der Wettkampf in diesem Jahr bereits für Ende Februar angesetzt ist, hat bei mir jedoch zunächst zu längeren Überlegungen geführt. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals so früh im Jahr an einem Triathlon teilgenommen zu haben. Aber was noch nicht war, kann ja noch werden. Da ich mir im Februar eine Auszeit in der Sonne nehme, versuche ich beides zu verbinden. So wird es hoffentlich bereits Ende Februar einen ersten Bericht geben, wie es mir ergangen ist. Das soll es für 2022 vorerst bei mir sein. Damit sind die ersten Ziele gesetzt und das strukturierte Training kann beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.